Daidalos-Kolloquium München
Unser Programm
[zurück zur Übersicht]
Prof. Dr. Rolf Michael Schneider (LMU)
Prof. Dr. Schneider studierte sowohl Klassische Arch√§ologie, Alte Geschichte und Sp√§tantike und Byzantinische Kunstgeschichte, als auch Evangelische Theologie an den Universit√§ten Hamburg, Heidelberg und Rom und wurde an der Universit√§t Heidelberg promoviert und habilitiert. Nach Zwischenstationen in Marburg, Harvard und Cambridge (UK) wurde er 2001 Professor f√ľr Klassische Arch√§ologie an der LMU M√ľnchen.
Seine Forschungsinteressen sind u.a. ¬ĄEntwurf, Kontext und Funktion von Bauwerken und Bildern¬ď, ¬ĄK√∂rperbild und Anatomie¬ď und ¬ĄTheorien und Methoden der Rekonstruktion visueller Vergangenheiten¬ď.

Zum Vortrag:
Im Mittelpunkt steht einer der l√§ngsten historischen Bildfriese aus Marmor, die wir kennen. Er wurde in Pretoria zwischen 1930 und 1950 f√ľr das Voortrekker Monument entworfen, das Nationaldenkmal der s√ľdafrikanischen Apartheid. Der Fries ist ein Modellfall, der die komplexen Prozesse zwischen Geschichte, Text und Bild neu erkennen l√§sst. An ihm l√§sst sich beispielhaft nachvollziehen, wie radikal und warum 17 Jahre Geschichte (1835-1852) auf 92 Meter Marmor hin verk√ľrzt, ver√§ndert und verewigt worden sind.

Zielgruppe:
Die Vorträge der Daidalos Kolloquiumsreihe richten sich an interessierte Stipendiaten und Alumni aller Fachrichtungen, ganz im Sinne der abendlichen Vorträge der Sommerakademien. Es werden keine expliziten Fachkenntnisse vorausgesetzt.

Kontakt:
Bei Problemen mit der Anmeldung und sonstigen Fragen steht euch Sebastian Link unter Sebastian.Link@campus.lmu.de gerne zur Verf√ľgung. Weitere Informationen zur Vortragsreihe findet ihr auf unserer Homepage:
www.daidalos-kolloquium.de

Wir w√ľrden uns freuen, euch auch am 18. Februar 2014 wieder begr√ľ√üen zu d√ľrfen!

Euer Team des Daidalos-Kolloquiums,
Patrick Danner, Stefanie von Jan, Sebastian Link, Olaf Alberto Dario von Mankowski, Katharina Munoz, J√∂rg Padberg, Dominik Ruf, Ellen Schober, Lena Sch√ľtzle und Stefan W√∂lke

Tuesday, 18. February 2014, 19:30 Uhr
Haus der Kulturinstitute; Raum tba; Anfahrt: Katharina-von-Bora-Str. 10; U2 Königsplatz; Tram27/28 Karolinenplatz
daidalos-kolloquium.de - 07.02.2022